Krebsvorsorge

Grafik Kehlkopfkrebs

Warum sind Krebsuntersuchungen im HNO-Fachgebiet sinnvoll?

Weltweit sind Krebserkrankungen im HNO-Bereich heute die sechsthäufigste Malignomerkrankung. Diese Krebsform wird zunehmend auch bei alten Menschen und jungen Frauen beobachtet.

Die meisten bösartigen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich werden erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, was zu einer erheblichen Verschlechterung der Prognose führt. Hauptursachen für die Entstehung von Krebs im Kopf-Halsbereich sind das Rauchen und der Konsum von hochprozentigem Alkohol. Dies gilt insbesondere für Kehlkopfkrebs, aber auch für Rachen- und Zungenkrebs.

Die Tumore können den Mund, den Nasenrachen, den Schlund und den Kehlkopf betreffen.

 

Welche Untersuchungen werden bei der Krebsvorsorge durchgeführt?

Mittels modernen Endoskopen können diese Regionen eingehend untersucht werden; falls erforderlich schließt sich daran noch eine Ultraschall-Untersuchung der Halsweichteile und des Zungengrundes an.

 

 

 

Kontakt

HNO-Gemeinschaftspraxis

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Allergologie • Naturheilverfahren • Homöopathie

Dr. med. Michael Schreiner

Dr. med. Stefan Nitsch

 

 

Anschrift:
Bahnhofstraße 108
82166 Gräfelfing
Deutschland

 

Telefon:

089/ 89 89 19 89

Fax:

089/ 89 89 19 88

Sprechzeiten

Mo. – Fr. 08:30 – 12:00 Uhr
Mo. – Do. 15:00 – 18:00 Uhr