Nasenspülung

Tägliche Nasenspülungen dienen der Vorbeugung gegen Schnupfen und Erkältungskrankheiten. Sie reinigen die Nase (z.B. von Viren oder Pollen) und befeuchten die Schleimhäute.

 

Die einfachste Art der Nasenspülung besteht darin, dass man Wasser ( in der Temperatur, die einem angenehm ist) in die Hand gibt. Nun "schnüffelt" man das Wasser vorsichtig in die Nase, wie wenn man an einer Blume riecht. Dies kann man mit beiden Nasenlöchern gleichzeitig oder nach einander machen. Wichtig ist, dass man das Wasser  nicht so stark einsaugt, dass es zu Druck oder Schmerzen in den Nasennebenhöhlen kommt. Anschließend bläst man das Wasser wieder aus der Nase und wiederholt den Vorgang nochmal.

Dem Wasser kann auch Salz hinzugefügt werden. Das richtige Verhältnis beträgt 9g Salz (etwa einen gestrichenen Teelöffel) auf einen Liter Wasser.

Bei Schnupfen oder Heuschnupfen sollte man seine Nase 3-4 mal täglich spülen. Man kann normales Wasser aus der Leitung verwenden, außer wenn es mit Chlor versetzt ist.

Es gibt auch verschiedene Hilfsmittel (Nasenspülkannen, Nasenduschen etc.). Deren Gebrauch ist nicht notwendig, erleichtert aber die Spülungen.

Kontakt

HNO-Gemeinschaftspraxis

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Allergologie • Naturheilverfahren • Homöopathie

Dr. med. Michael Schreiner

Dr. med. Stefan Nitsch

 

 

Anschrift:
Bahnhofstraße 108
82166 Gräfelfing
Deutschland

 

Telefon:

089/ 89 89 19 89

Sprechzeiten

Mo. – Fr. 08:30 – 12:00 Uhr
Mo. – Do. 15:00 – 18:00 Uhr